Was ist Shiatsu


Das Wissen aus der traditionellen chinesischen Medizin ist die Grundlage der japanischen Behandlungsmethode Shiatsu. In der Shiatsutherapie wird der Energiefluss des Menschen harmonisiert. Störungen des Energieflusses führen zu Stauungen und Blockaden und es können Beschwerden und Krankheiten entstehen. Bei seelischer und körperlicher Überlastung gerät der Energiehaushalt ins Ungleichgewicht. Mit gezielter Stimulation der Akupunkturpunkte und der Meridiane kann der Energiefluss ausgeglichen werden, was den Heilungsprozess fördert und Entspannung und Wohlbefinden schafft. 

Im Shiatsu wird durch fliessende Bewegungen mit Daumen, Handflächen und Ellbogen sanfter Druck auf die Meridiane (Energieleitbahnen des Körpers) und die Akupunkturpunkte ausgeübt. Dehnungen und Rotationen ergänzen die Behandlung. 


Die Shiatsu Behandlung

Der Klient / die Klientin liegt während der Shiatsubehandlung bequem und bekleidet auf einer Matte am Boden oder auf einer Liege. Die Arbeit verläuft ruhig und es entsteht ein harmonisches und entspanntes Gefühl. Eine durchschnittliche Shiatsubehandlung, oft ergänzt durch ein kurzes Gespräch, dauert eine Stunde.


Meine speziellen Schwerpunkte: 

Gutes Einfühlungsvermögen und Hellfühligkeit. Seit 28 Jahren eigene Praxis. Flexibles, breites Behandlungsspektrum: Shiatsu-, Atem- und Bewegungstherapie (Feldenkrais).

Ø  Krebserkrankungen (Unterstützung während der Chemotherapie)

Ø  Shiatsu für Kinder und Jugendliche (Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten u.a.)

Ø  Shiatsu bei Essstörungen

Ø  Schwangerschaftsbegleitung

Ø  Traumaheilung

Ø  Mehrfachbehinderungen (geistig und körperlich)

Ø  seelische Symtome (Aengste, Depressionen etc.)


Atemtherapie

Ziel der atemtherapeutischen Arbeit ist es, dass der Patient zu einem natürlichen Atemrhythmus und einer ausgeglichenen Körperspannung findet. Dadurch können Verspannungen, Blockaden und Erschöpfungszustände gelöst und Beschwerden günstig beeinflusst werden. Bei den meisten Formen der Atemtherapie kommen neben Körper-, Haltungs- und Atemübungen auch die rhythmische Koordination von Atmung und Bewegung sowie Atemmassagen zum Einsatz.


Feldenkrais-Methode

Die Feldenkrais-Methode wurde vom israelischen Physiker Moshe Feldenkrais (1904-1984) entwickelt. Er ging davon aus, dass der Mensch sich im Lauf des Lebens Denkmuster und Verhaltensweisen aneignet, die sich in seiner Körperhaltung und in seinen Bewegungen widerspiegeln. Durch die Feldenkrais-Methode wird ein Lernprozess in Gang gesetzt, der dem Schüler seine Bewegungsmuster bewusst macht und ihm Möglichkeiten zur Veränderung eröffnet. Feldenkrais schuf zwei Arten des Unterrichts: Die «Funktionale Integration» ist ein Einzelunterricht, bei dem der Feldenkrais-Lehrer durch Berührungen die Bewegungen des Schülers anregt. Variationen, Verlangsamungen und Pausen in den Abläufen verfeinern die Selbstwahrnehmung. Die zweite Unterrichtsmethode «Bewusstheit durch Bewegung» ist ein mündlich angeleiteter Gruppenunterricht. Spielerische, sanft ausgeführte Bewegungsabläufe sollen Wahrnehmung und Bewegungsmuster verbessern.


© Shiatsupraxis M. Obi/05.07.19/gm